Schulpädagogik

Schulpädagogik

von: Ilona Esslinger-Hinz, Anne Sliwka

Beltz, 2011

ISBN: 9783407290717

Sprache: Deutsch

192 Seiten, Download: 3514 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


Wieder verfügbar ab: 20.09.2022 18:14

eBook vormerken

Mehr zum Inhalt

Schulpädagogik



  Inhaltsverzeichnis 6  
  1. Einführung – Was ist Schulpädagogik? 11  
     1.1 Gegenstands- und Theoriefelder der Schulpädagogik 11  
     1.2 Die Schulpädagogik als akademische Disziplin heute 12  
     1.3 Theorie-Praxis-Verhältnis 13  
     1.4 Historische Entwicklungslinien 13  
     1.5 Aktuelle Herausforderungen 14  
     1.6 Mit diesem Buch arbeiten: Orientierungshilfen 15  
  2 Schultheorie:Wozu ist die Schule da? 17  
     2.1 Fragestellung 17  
     2.2 Historische Entwicklungslinien:Wann und weshalb wurden Schulen eingerichtet? 18  
     2.3 Pädagogische Perspektive: Der Eigenanspruch desKindes bzw. Jugendlichen 23  
     2.4 Soziologische Perspektive: Kulturvermittlung 24  
     2.5 Ein Spannungsverhältnis: Soziologische undpädagogische Perspektiven 27  
     2.6 Zum Nach- und Weiterdenken 28  
  3 Lehrerprofessionalität undLehrerprofession:Was ist einguter Lehrer? 30  
     3.1 Was ist eine Profession? Was versteht man unterProfessionalität? 30  
     3.2 Der Lehrerberuf als Profession 32  
     3.3 Zum Nach- und Weiterdenken 37  
  4 Bildung – Bildungsziele – Bildungspläne:Was sollen Schülerinnen undSchüler in der Schule lernen? 38  
     4.1 Ein Beispiel als Ausgangspunkt 38  
     4.2 Die Funktion von Lehr- bzw. Bildungsplänen 39  
     4.3 Bildungspläne als Steuerungsinstrumente 40  
     4.4 Inhalte – Ziele – Kompetenzen 40  
     4.5 Der Bau von Lern-, Bildungs-, Rahmenplänen 42  
     4.6 Zur Legitimation von Inhalten 44  
     4.7 Wer macht die Pläne? 45  
     4.8 Historische Entwicklungslinien: DeutscheBildungskatastrophe und PISA-Schock 45  
     4.9 Heimlicher Lehrplan 47  
     4.10 Zum Nach- und Weiterdenken 49  
  5 Das Schulsystem: Wie funktioniert es? 50  
     5.1 Was bedeutet Schulpflicht? 50  
     5.2 Wie sieht das Schulsystem aus? 51  
     5.3 Das Problem der Chancengerechtigkeit 56  
     5.4 Staatliche Schulaufsicht 57  
     5.5 Zum Nach- und Weiterdenken 58  
  6 Forschungsmethoden: Wie findet manAntworten auf schulpädagogischeFragestellungen? 59  
     6.1 Einführung 59  
     6.2 Schulpädagogik als empirische Wissenschaft 60  
     6.3 Der Forschungsprozess 60  
     6.4 Forschung mit Kindern 67  
     6.5 Hermeneutische Zugänge 67  
     6.6 Gütekriterien empirischer Forschung 69  
     6.7 Rezeption von Forschungsarbeiten undForschungsergebnissen 71  
     6.8 Zum Nach- und Weiterdenken 72  
  7 Schulentwicklung: Wie wird aus einerSchule eine bessere Schule? 73  
     7.1 Was ist Schulentwicklung? 73  
     7.2 Schulprogramm, Schulkonzept, Schulprofil 75  
     7.3 Der Prozess der Schulentwicklung 76  
     7.4 Historische Entwicklungslinien 80  
     7.5 Voraussetzungen von Schulentwicklung 83  
     7.6 Zum Nach- und Weiterdenken 85  
  8 Lerntheorien: Wie lernen Menschen? 86  
     8.1 Was ist Lernen? 86  
     8.2 Selbstgesteuertes Lernen 91  
     8.3 Einflussfaktoren auf das Lernen 93  
     8.4 Die Bedeutung eines positiven Selbstkonzepts 95  
     8.5 Lernen als sozialer Prozess 97  
     8.6 Zum Nach- und Weiterdenken 97  
  9 Unterrichtsqualität:Was ist guterUnterricht und wie lässt sich dieQualität von Schule und Unterrichtermitteln? 98  
     9.1 Ein Beispiel als Ausgangspunkt 98  
     9.2 Was ist Unterricht? 99  
     9.3 »Guter Unterricht« im Wandel der Zeit 100  
     9.4 Zukunftsperspektiven guten Unterrichts 108  
     9.5 Zum Nach- und Weiterdenken 109  
  10 Diagnostik:Welche Voraussetzungensind bei Schülerinnen und Schülerngegeben? 110  
     10.1 Was bedeutet Diagnostik? 110  
     10.2 Diagnostische Anwendungsfelder in der Schule 112  
     10.3 Zum Nach- und Weiterdenken 118  
  11 Unterrichtsmethoden:Welchemethodischen Zugänge sindangemessen? 119  
     11.1 Welche Bedeutung haben Unterrichtsmethoden für gutenUnterricht? 119  
     11.2 Welche Sozialformen kommen im Unterricht zurAnwendung? 119  
     11.3 Welche Unterrichtsprinzipien gibt es? 126  
     11.4 Zum Nach- und Weiterdenken 130  
  12 Leistungsmessung, Leistungsbewertung,Leistungsrückmeldung:Wie lässt sich damit Lernen fördern? 131  
     12.1 Was bedeutet Leistung im Kontext der Pädagogik? 131  
     12.2 Vergleichsarbeiten 136  
     12.3 Lernberichte 138  
     12.4 Portfolios 139  
     12.5 Zum Nach- und Weiterdenken 141  
  13 Individualität – Heterogenität –Diversität: Wie können alle Kinderund Jugendlichen optimal gefördertwerden? 142  
     13.1 Von der Homogenität zur Diversität 142  
     13.2 Ganztagsschulen als Orte der Diversität 147  
     13.3 Zum Nach- und Weiterdenken 149  
  14 Schule in der Gesellschaft:Warum isteine vernetzte Schule effektiver? 150  
     14.1 Vernetzung und Hybridisierung von Bildung 150  
     14.2 Was bedeuten Vernetzung und Hybridisierung vonSchule? 151  
     14.3 »Service Learning«: Lernen durch Engagement 153  
     14.4 Freiwillige in der Schule 155  
     14.5 Übergang Schule – Beruf 155  
     14.6 Community Schools: Schulen als soziale Zentren 156  
     14.7 Zum Nach- und Weiterdenken 157  
  15 Wissenschaftstheorie:Was ist eineWissenschaft, und welcheallgemeinen Perspektiven, Ansätze,Theorien liegen vor? 158  
     15.1 Fragestellung 158  
     15.2 Schulpädagogik als geisteswissenschaftliche Pädagogik:Schulwirklichkeit verstehen 159  
     15.3 Schulpädagogik als empirisch-analytischeErziehungwissenschaft: Schulwirklichkeit beschreiben 161  
     15.4 Schulpädagogik und kritische Theorie: Schulwirklichkeitbewerten, Missstände aufdecken, Wirklichkeit verändern 163  
     15.5 Welcher wissenschaftstheoretische Standpunkt ist »derrichtige«? 164  
     15.6 Zum Nach- und Weiterdenken … 165  
  16 Didaktische Theorien: Kann manallgemeine Merkmale von Schule undUnterricht theoretisch erfassen? 166  
     16.1 Didaktische Theorien als Modelle 166  
     16.2 Fünf didaktische Modelle zur Einführung 168  
     16.3 Zur aktuellen Situation der Allgemeinen Didaktik 177  
     16.4 Zur Qualität und Notwendigkeit didaktischer Theorien 178  
     16.5 Ein Fall unter der Perspektive didaktischer Theoriebildung 181  
     16.6 Zum Nach- und Weiterdenken 182  
  17 Schatten- und Sonnenseiten vonSchule und Unterricht: GelungeneEntwicklungslinien, unerwünschteWirkungen, bleibendeHerausforderungen 183  
     17.1 Schulkritik heute 183  
     17.2 Schattenseiten von Schule und Unterricht 184  
     17.3 Gelungene Entwicklunglinien 186  
     17.4 Herausforderungen, die bleiben 187  
     17.5 Zum Nach- und Weiterdenken … 188  
  Literatur 189  

Kategorien

Service

Info/Kontakt