Das Vorsorge-Set - Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht

Das Vorsorge-Set - Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht

von:

Stiftung Warentest, 2018

ISBN: 9783868515879

Sprache: Deutsch

144 Seiten, Download: 2081 KB

 
Format:  EPUB, auch als Online-Lesen

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Das Vorsorge-Set - Patientenverfügung, Testament, Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht



Wegweiser durch die Vorsorgevollmacht


Nehmen Sie sich Zeit, um das Formular in Ruhe auszufüllen. Sie müssen angeben, wen Sie bevollmächtigen, und bei verschiedenen Fragen bei „Ja“ oder „Nein“ ein Kreuz machen. Damit Sie die richtigen Entscheidungen für sich treffen, lesen Sie zunächst die jeweiligen Erläuterungen.

Die wichtigsten Fragen


Muss der Bevollmächtigte bestimmte Voraus­setzungen erfüllen?

Ja. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass der Bevollmächtigte Ihr uneingeschränktes Vertrauen genießt. Bedenken Sie, dass er Sie im Ernstfall bei allen wichtigen Entscheidungen vertreten soll – zum Beispiel bei medizinischer Behandlung, der Wahl Ihres Aufenthaltsortes oder bei Bank- und Geld­geschäften. Er sollte daher in der Lage sein, mit Ärzten Entscheidungen für Sie zu treffen, vor Gericht Anträge zu stellen und bei der Kranken- und Pflegeversicherung Leistungen zu beantragen. Er muss gegebenenfalls Ihr Vermögen verwalten, vielleicht Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung ver­kaufen.

Er sollte zumindest wissen, bei welchen Personen und Behörden er sich in solchen Fällen Hilfe holen kann. Neben Vertrauen ist es daher wichtig, dass der Bevollmächtigte weiß, welche Verantwortung er übernehmen soll. Ihm sollte auch klar sein, dass mit der Aufgabe ein erheblicher Zeitaufwand verbunden sein kann.

Tipp: Erklären Sie Ihrem potenziell ins Auge gefassten Bevollmächtigten, worum es bei der Aufgabe geht. Versuchen Sie nicht, jemanden zur Ausübung der Vollmacht zu drängen. Wichtig ist, dass er die Verant­wortung für Sie erkennt und freiwillig übernimmt.

Kann ich einzelne Aufgaben­bereiche speziell einzelnen Bevollmächtigten zuordnen?

Ja, das ist möglich und in vielen Fällen sinnvoll.

Beispiel: Ein Ehepaar hat einen Sohn, der in einer Bank arbeitet, und eine Tochter, die Krankenschwester ist. Der Sohn kann sich aus Zeitgründen eine Vertretung in Gesundheitsfragen nicht vorstellen, die Tochter meint, sie sei keine Expertin in Finanzfragen. In diesem Fall ist es naheliegend, dass der Sohn eher alle vermögensrechtlichen Belange für seine Eltern klärt und die Tochter sich um die medizinischen und pflegerischen Entscheidungen kümmert.

Tipp: Aus praktischen Gesichtspunkten ist es ratsam, für jeden Bevollmächtigten eine Vorsorgevollmacht auszustellen, in der die Aufgaben­bereiche klar benannt sind. Dann kann der Bevollmächtigte im Außenverhältnis uneingeschränkt handeln. Im Innenverhältnis lassen sich dann gegebenenfalls noch Einzelheiten zum Gebrauch der Vollmacht und zum Verhältnis der Bevollmächtigten untereinander regeln.

In jeder Lebenslage den Richtigen bevollmächtigen

Je nach Alter und persönlicher Lebenssituation kommen unterschiedliche Personen als Bevollmächtigte infrage.

Persönliche Situation

Tipps für die Wahl des / der Bevollmächtigten

Junge Singles

Eltern und Geschwister

Junge Paare ohne Kinder

Partner und Eltern

Alleinerziehende mit minderjährigen Kindern

Eltern, Geschwister, gute Freunde in der Nähe

Paare mittleren Alters mit minderjährigen Kindern

Partner und gute Freunde

Paare im Rentenalter mit erwachsenen Kindern

Partner und Kind/Kinder (zwei Generationen vertreten)

Ältere Alleinstehende

Freunde, Bekannte, gute Nachbarn, Vorsorgeanwalt

Was ist eine Innenverhältnisregelung und warum ist eine solche Regelung oft sinnvoll?

Bei der Vorsorgevollmacht gibt es ein Außen- und ein Innenverhältnis. Vollmachtgeber sollten ge­nau klären, was Bevollmächtigte können – und was sie dürfen.

Außenverhältnis. In der Vorsorgevollmacht kommt das rechtliche „Können“ des Bevollmächtigten zum Ausdruck. Wer das Formular Vorsorgevollmacht ausfüllt und einen Bevollmächtigten benennt, autorisiert diesen, gegenüber Ärzten, Behörden, Versicherern, Vermietern etc. – also im Außenverhältnis – zu handeln. Juristen sprechen hierbei auch von Außenvollmacht oder Vertretung gegenüber Dritten.

Innenverhältnis. In einer separaten Vereinbarung kann der Vollmachtgeber mit dem Bevollmächtigten regeln, was dieser genau tun darf und was nicht. Diese Vereinbarung über das rechtliche „Dürfen“ betrifft nur das Verhältnis zwischen dem Vollmacht­geber und dem Bevollmächtigten – also das Innenverhältnis. Der Vollmachtgeber kann dem Bevollmächtigten konkrete Aufgaben zuweisen und Anweisungen erteilen. Er kann auch Bedingungen festlegen. Ohne ergänzende Innenverhältnisregelung kann die Vorsorgevollmacht im schlimmsten Fall als widersprüchlich oder lückenhaft ausgelegt werden. Dies kann dazu führen, dass das Betreuungsgericht für einzelne Bereiche einen Kontroll­betreuer einsetzt.

Daher ist eine Innenverhältnisregelung für die Vorsorgevollmacht sinnvoll. Solche Anweisungen sind immer höchst individuell. Damit es Ihnen leichter fällt, eine interne Anweisung dieser Art zu formulieren, haben wir das Formular „Innenverhältnisregelung“ für Sie entworfen. Die zugehörige Ausfüll­hilfe finden Sie auf Seite 28.

Wie finde ich einen Bevollmächtigten, wenn ich keine Angehörigen, Freunde oder Bekannten habe, die infrage kommen?

Gibt es keine Vertrauensperson, bleibt zunächst nur der Weg der gesetzlichen Betreuung („Wann eine Betreuung eingerichtet wird“, siehe Seite 46). Wer dies vermeiden möchte, kann sich mit seinem Anliegen an einen örtlichen Betreuungsverein wenden.

Dort können Sie Kontakt aufnehmen zu ehrenamtlich arbeitenden Betreuern und Berufsbetreuern, die Erfahrungen im Umgang mit betreuten Menschen und den zu erledigenden Angelegenheiten haben. In einer Betreuungsverfügung können Sie die Personen Ihrer Wahl benennen („Wegweiser durch die Betreuungsverfügung“, siehe Seite 42).

Auch die Kirchen und Wohlfahrtsverbände sind Ansprechpartner bei der Suche nach einer geeigneten Person für eine Betreuung. Schließlich stehen gegebenenfalls auch Rechtsanwälte als Betreuer zur Verfügung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass Sie die Frage, welche Kosten für die Übernahme der Bevollmächtigung anfallen, im Vorfeld klar regeln.

Was kann ich tun, wenn ich jemandem eine Vollmacht erteilt habe und das Vertrauensverhältnis später gestört wird oder die Gefahr des Missbrauchs besteht?

Sie können die Vollmacht jederzeit gegenüber dem Bevollmächtigten widerrufen und, falls er das Vollmachtsformular schon erhalten hat, dieses zurückfordern.

Wenn Sie eine gesonderte Bankvollmacht erteilt haben, sollten Sie nicht nur die Vorsorgevollmacht widerrufen, sondern der Bank beziehungsweise Sparkasse schnellstmöglich mitteilen, dass Sie auch die Bankvollmacht widerrufen möchten.

Bedenken Sie jedoch, dass Sie die Vollmacht nur widerrufen können, sofern Sie entscheidungsfähig sind. Sie können das Missbrauchsrisiko zum Beispiel dadurch verringern, dass Sie schon bei Erstellen der Vollmacht einen Kontrollbevollmächtigten benennen. Dieser kontrolliert dann, falls Sie nicht mehr entscheidungsfähig sind, an Ihrer Stelle den Bevollmächtigten und kann im Bedarfsfall auch eine Vollmacht widerrufen, wenn Sie das so angeordnet haben.

Kontrollbevollmächtigter: Vollmacht setzt Vertrauen voraus

  • Vertrauensvorschuss. Das Erteilen einer Vollmacht beinhaltet einen Vertrauensvorschuss. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen Bevollmächtigte das Vertrauen missbrauchen. Eine Möglichkeit, das Risiko zu verringern, ist der Einsatz eines sogenannten Kontrollbevollmächtigten. Er soll darüber wachen, dass der Bevollmächtigte im Sinne des Vollmachtgebers handelt. Vollmachtgeber können zum Beispiel festlegen, dass der Bevollmächtigte für bestimmte Aufgaben die Zustimmung des Kontrollbevollmächtigten einholt oder ihm regelmäßig Rechenschaft über die Ein- und Ausgänge auf dem Konto ablegen muss. Sollte der Bevollmächtigte nicht im Sinne des Vollmachtgebers handeln, kann der Kontrollbevollmächtigte die Vollmacht widerrufen und eventuell Schadens­ersatzansprüche durchsetzen.
  • Neutrale Person. Wer eine neutrale Person als Kontrollbevollmächtigten einsetzen möchte, kann zum Beispiel einen Anwalt beauftragen. Hilfe bei der Suche bieten die örtlichen Rechtsanwaltskammern (Adressen siehe Seite 91) oder die Deutsche Vereinigung für Vorsorge- und Betreuungsrecht e. V. (Internet: www.dvvb-ev.de).

Ausfüllhilfe Vorsorgevollmacht


In der Vorsorgevollmacht autorisieren Sie jemanden, damit er Sie gegenüber Behörden, Ärzten, Vermietern und anderen „Dritten“ vertreten kann.

Drucken Sie das Formular für die Vorsorgevollmacht aus, legen Sie es neben diese Anleitung und füllen Sie Schritt für Schritt die Ihnen wichtigen Punkte aus.

Ich,

Geben Sie Ihren Namen und Ihre aktuelle Adresse an. Falls Sie später, nach der Erteilung der Vollmacht, einmal umziehen sollten, bleibt Ihre Vollmacht weiter wirksam. Wichtig ist, dass Sie als Vollmachtgeber eindeutig erkennbar sind.

Tipp: Vor allem, wenn er gesundheitliche und pflegerische Aufgaben wahrnehmen soll, sollte der Bevollmächtigte in der Nähe wohnen.

bevollmächtige hiermit:

Dies ist der zentrale...

Kategorien

Service

Info/Kontakt