Latein für Dummies

Latein für Dummies

 

 

 

von: Clifford A. Hull, Steven R. Perkins, Tracy Barr

Wiley-VCH, 2018

ISBN: 9783527814114

Sprache: Deutsch

368 Seiten, Download: 2195 KB

 
Format:  EPUB, auch als Online-Lesen

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Latein für Dummies



Einführung


Man kann die Menschheit in zwei Gruppen unterteilen: die, die in der Schule Latein gelernt haben (oder lernen), und die, die es nicht gelernt haben (oder nicht lernen). Zu welcher Gruppe man gehört, hängt von der Schmerzgrenze des Einzelnen ab und davon, wie motivierend späte Genugtuung für ihn ist. Warum? Weil Latein im Ruf steht, schwierig, todlangweilig und, wenn man es dann mal beherrscht, unnütz zu sein – außer, Gott bewahre, man will Lateinlehrer werden.

Latein hat diesen schlechten Ruf zu Unrecht. Erstens ist es nicht wirklich schwierig. Klar muss man ein paar Regeln kennen und einige Kniffe beherrschen, wenn man das aber erst mal kann, ist Latein eigentlich ziemlich einfach. Zweitens ist es nicht langweilig. Latein war die Sprache des alten Rom, der Großmacht der Antike. Die Römer waren die, die eine Republik gründeten, die irgendwann zu einem Weltreich wurde, das Jahrhunderte Bestand hatte; die Römer erschufen (und zerstörten) Kaiser; sie erbauten das Kolosseum, das Pantheon, den Limes; und ihnen gebührt der Lorbeer für eine der wichtigsten Erfindungen, die der Mensch je gemacht hat: Zement.

Außerdem ist es oft ganz nützlich, Latein zu können. Wohl wahr, man wird es wahrscheinlich nicht sprechen, schließlich gibt es niemanden mehr, dessen Muttersprache Latein ist. Latein übt aber immer noch einen gewissen Einfluss auf die Welt aus, und zwar durch die vielen Sprachen, die sich daraus entwickelt haben, wie zum Beispiel Französisch, Italienisch und Spanisch. Latein hatte auch einen starken Einfluss auf die deutsche Sprache, denn unglaublich viele deutsche Wörter kommen aus dem Lateinischen. (Jeder von uns benutzt lateinische Wörter, ohne dass er es bemerkt.) Eines der bestgehüteten Geheimnisse über Latein ist, dass man, wenn man Latein lernt, nicht nur irgendwann Latein versteht, es hilft auch, die deutsche Sprache besser zu verstehen.

Alles in allem nicht übel für eine tote Sprache.

Über dieses Buch


Was macht dieses Buch so gut? Sie bestimmen, wo Sie anfangen und was Sie lesen. Sie können in dieses Buch ein- und aus diesem Buch aussteigen, wie Sie wollen. Schauen Sie sich das Inhaltsverzeichnis oder das Stichwortverzeichnis an, dort finden Sie, was Sie suchen.

Jedes Kapitel besteht aus mehreren Abschnitten, und in jedem Abschnitt finden sich Informationen, die Sie brauchen, um Latein zu verstehen, zum Beispiel:

  • Wie man lateinische Substantive und Adjektive dekliniert und Verben konjugiert
  • Wie Sie einen Satz so übersetzen, dass er im Deutschen sinnvoll klingt
  • Wie Latein auch heute noch das Deutsche beeinflusst
  • Interessante Dinge über die römische Kultur

Konventionen in diesem Buch


Damit Sie sich in diesem Buch gut zurechtfinden können, gibt es einige Konventionen:

  • Lateinische Begriffe sind fett gedruckt, um sie    hervorzuheben.
  • Übersetzungen stehen in Klammern nach den    lateinischen Begriffen.
  • Konjugationstabellen (Tabellen, in denen ein Verb mit seinen verschiedenen Formen aufgeführt ist) sind zweispaltig. In der ersten Spalte stehen die Personalformen des Verbs im Singular (Einzahl), also »ich« (1. Person    Singular), »du« (2. Pers. Sg.),    »er/sie/es« (3. Pers. Sg.). In der zweiten Spalte stehen    die Personalformen des    Verbs    im    Plural (Mehrzahl), also »wir« (1. Person Plural), »ihr« (2. Pers. Pl.), »sie« (3. Pers. Pl.). Hier als Beispiel mal die Konjugation des Verbs amo, amare, amavi, amatum (lieben).

Singular

Plural

amo

amamus

amas

amatis

amat

amant

Das Lernen von Sprachen ist schon was Spezielles, deshalb gibt es in diesem Buch einige Dinge, die es in anderen … für Dummies nicht gibt:

  • Im Gespräch: Am besten (und am leichtesten) lernt man Sprachen, wenn man sie benutzt. Sie werden wohl nicht viele Leute finden, mit denen Sie sich auf Latein unterhalten können, aber diese Dialoge zeigen, wie die Sprache funktioniert. Die kurzen Dialoge unter der Überschrift »Im Gespräch« zeigen die lateinischen Vokabeln, ihre Verwendung im Satz und die deutsche Übersetzung.
  • Kleiner Wortschatz: Wenn man eine Sprache lernt, ist es unerlässlich, wichtige Vokabeln und Wendungen zu kennen, deshalb haben wir die wichtigsten Vokabeln eines Kapitels (oder eines Abschnitts) am Ende des Kapitels (oder des Abschnitts) in einer Liste zusammengestellt. Es gibt einiges, das man über diese Listen wissen sollte:
  • Die Funktion lateinischer Substantive ist abhängig von ihrer Deklination und ihrem Genus (grammatisches Geschlecht), deshalb sind die Substantive in den Listen in den ersten beiden Kasus (Fällen), dem Nominativ und dem Genitiv, angegeben, in denen sie auch im Wörterbuch stehen. Außerdem ist das Genus der Substantive angegeben, mehr darüber in Kapitel 2.

coquus, coqui, m (Hahn)

  • Weil lateinische Adjektive in Kasus, Genus und Numerus mit dem Substantiv übereinstimmen müssen, das sie ergänzen, sind die Adjektive in den Listen im Maskulinum, Femininum und Neutrum angegeben.

frigidus, frigida, frigidum (kalt)

  • Verben werden in Abhängigkeit von ihrer konjugierten Form übersetzt, deshalb stehen in den Listen nicht nur der Infinitiv eines Verbs, sondern auch seine Stammformen in der Reihenfolge, in der sie auch im Wörterbuch zu finden sind, nämlich 1. Person Singular Indikativ Präsens Aktiv, Infinitiv, 1. Person Singular Indikativ Perfekt Aktiv und das Partizip Perfekt Passiv.

paro, parare, paravi, paratum (vorbereiten)

  • Spiel, Spaß und Denksport: Die Chancen, dass Sie jemanden finden, der mit Ihnen Latein spricht, damit Sie das Gelernte üben können, sind relativ gering. Deshalb haben wir uns einige Rätsel und kurzweilige Aufgaben ausgedacht, anhand derer Sie das Gelernte vertiefen können. Mit den »Spiel-Spaß-und-Denksport«-Aufgaben können Sie außerdem Ihre Lernfortschritte überprüfen.

Törichte Annahmen über den Leser


Als wir dieses Buch geschrieben haben, haben wir uns ein paar Gedanken über Sie gemacht:

  • Sie können kein Latein – oder Sie hatten Latein in der Schule und haben alles vergessen.
  • Sie suchen kein Buch, mit dem Sie perfekt Latein lernen können; Sie wollen ein paar Vokabeln, Wendungen und den Aufbau einfacher Sätze lernen, damit Sie einfaches Latein verstehen können, wenn Sie es sehen (oder erkennen, wenn Sie es hören).
  • Sie wollen keine langen Vokabellisten oder Unmengen an langweiligen Grammatikregeln auswendig lernen.
  • Sie wollen Spaß haben und gleichzeitig etwas Latein lernen.

Wie dieses Buch aufgebaut ist


Damit Sie schnell das finden, was Sie suchen, besteht dieses Buch aus fünf Teilen, die alle ein bestimmtes Thema behandeln. In jedem Teil gibt es eine Reihe von Kapiteln, die sich mit diesem Thema befassen.

Teil I: Los geht’s


Dieser Teil vermittelt die Grundlagen, die Sie brauchen, um mit Latein zurechtzukommen – die Aussprache der Wörter und die grundlegenden Regeln der lateinischen Grammatik. Um Ihr Selbstvertrauen zu stärken, werden Sie hier auch einiges finden, das Ihnen bekannt vorkommen dürfte.

Teil II: Der Römer tägliches Latein


Die Welt der Römer ist faszinierend. In diesem Teil erfahren Sie alles mögliche Wissenswerte über das Leben im alten Rom und darüber, wie die Römer ihre Sprache in den entsprechenden Situationen benutzt haben. Teil II bietet Wissenswertes über die römische Familie, die mächtige römische Armee, römische Unterhaltung und vieles mehr.

Teil III: Unser tägliches Latein


Latein wird heute zwar nicht mehr gesprochen, es spielt in vielen Bereichen der Wissenschaft aber immer noch eine große Rolle. Dazu gehören Medizin und Rechtswissenschaft, einige Bereiche der Naturwissenschaft wie Zoologie und Botanik und, nicht zu vergessen, die Kirche. Weil man so oft auf die lateinische Sprache stößt, werden in diesem Teil die Begriffe und Wendungen erklärt, die man oft hört. Da Sie hier all diese Vokabeln kennenlernen, sind Sie dann in der Lage, Latein zu übersetzen. In diesem Teil erfahren Sie also, wie Sie sich das, was Sie lesen oder hören, zusammenreimen müssen, damit etwas Sinnvolles rauskommt.

Teil IV: Der Top-Ten-Teil


Im Top-Ten-Teil finden Sie Listen, die hilfreich sind, wenn Sie leicht verdauliche Informationen suchen. In diesem Teil sind Listen mit zehn gebräuchlichen lateinischen Abkürzungen, mit lateinischen Vorsilben und Wortendungen und mit lateinischen Fremdwörtern.

Teil V: Anhang


Dieser Teil dient vor allem zum Nachschlagen. Wir haben hier Deklinations- und Konjugationstabellen und ein kleines Wörterbuch reingepackt. So können Sie ganz einfach Vokabeln nachschlagen, die Sie sich...

Kategorien

Service

Info/Kontakt