TYPO3 und TypoScript - Webseiten programmieren, Templates erstellen, Extensions entwickeln

TYPO3 und TypoScript - Webseiten programmieren, Templates erstellen, Extensions entwickeln

 

 

 

von: Daniel Koch

Carl Hanser Fachbuchverlag, 2005

ISBN: 9783446408364

Sprache: Deutsch

351 Seiten, Download: 4163 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

TYPO3 und TypoScript - Webseiten programmieren, Templates erstellen, Extensions entwickeln



3 Tools und Editoren (S. 38)

TYPO3 stellt einige Tools bereit, mit denen sich TypoScript-Code komfortabler erstellen lässt. Verwechselt werden sollten diese Werkzeuge allerdings nicht etwa mit WYSIWYGEditoren, durch die Sie auf einfachste Weise Internetseiten erstellen können. Bei den Entwicklungswerkzeugen von TypoScript handelt es sich vielmehr um Helfer, die Ihnen unter die Arme greifen und Ihnen erleichtern, den Überblick zu bewahren. Eine Ausnahme gibt esjedoch: Mittlerweile wird an einem echten TypoScript-Editor gearbeitet. Wie hier der Stand der Dinge ist und wo er getestet werden kann, sehen Sie auf Seite 55.

3.1 Der Editor Ihrer Wahl

Viele Programmierer sind, was die Wahl ihres Entwicklungswerkzeugs betrifft, etwas eigen. Das ist verständlich, schließlich soll jeder mit dem für sich optimalen Tool arbeiten. Bei TypoScript stellt sich das etwas schwierig dar. Wer TypoScript-Code eingibt, tut dies in einem normalen Textfeld; Funktionen, die im angestammten Editor vertraut sind, fehlen hier. Das fängt an mit Suchen-/Ersetzen-Funktionen und endet bei der automatischen Definition von Zeilenumbrüchen.

Für alle diejenigen, die sich nicht mit dem etwas drögen TYPO3-Texteingabefeld zufrieden geben wollen, gibt es eine Lösung: Arbeiten Sie einfach mit Ihrem alten Editor. Wer beispielsweise auf UltraEdit setzt, kann ihn ab sofort auch direkt für die TypoScript- Entwicklung verwenden. Einzige Voraussetzung dafür ist ein Mozilla-basierter Browser; für diesen gibt es nämlich das mozex-Plugin (http://mozex.mozdev.org/). Über das Plugin können Sie den eigenen Editor angeben, mit dem dann z.B. TypoScript-Code erstellt werden soll.

Nach der Installation legen Sie in den Einstellungen unter mozex den gewünschten Editor fest. Wer also mit UltraEdit unter Windows arbeitet, trägt in das Feld Textareas Folgendes ein: C:ProgrammeUltraEdituedit32.exe %t. Hier ist der vollständige Pfad zum Editor angegeben. Der Parameter %t wird durch ein Leerzeichen getrennt an das Ende der Pfadangabe gesetzt. Ohne diesen Parameter läuft mozex nicht! Nach einem Neustart steht die neue Funktionalität zur Verfügung. Zum Testen rufen Sie im TYPO3-Backend das Feld Setup auf, klicken mit der rechten Maustaste in das Eingabefeld und zeigen auf mozex/Edit textarea. Das öffnet den angegebenen Editor, in dem auch gleich der TypoScript-Code angezeigt wird. Den Code können Sie bei Bedarf ganz normal ändern. Um die Änderungen zu übernehmen, speichern Sie im Editor die Seite und klicken anschließend in das Eingabefeld in TYPO3.

Kategorien

Service

Info/Kontakt