Schwarzbuch Bührle - Raubkunst für das Kunsthaus Zürich?

Schwarzbuch Bührle - Raubkunst für das Kunsthaus Zürich?

 

 

 

von: Thomas Buomberger, Guido Magnaguagno

Rotpunktverlag, 2016

ISBN: 9783858696762

Sprache: Deutsch

256 Seiten, Download: 5479 KB

 
Format:  EPUB, auch als Online-Lesen

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Schwarzbuch Bührle - Raubkunst für das Kunsthaus Zürich?



Mit der geplanten Übernahme von Emil G. Bührles Gemäldesammlung durch das Kunsthaus Zürich prangt der Name des Waffenlieferanten Nazideutschlands auf einer wichtigen öffentlichen Kulturinstitution. Doch woher stammen Bührles Bilder? Das Buch geht der Herkunft vieler bedeutender Kunstwerke, unter anderem von Manet, Monet, van Gogh und Cézanne, nach und wirft Fragen zu Raubkunst und Fluchtgut auf.

Thomas Buomberger, geb. 1952, Historiker, war 1984 bis 1997 Redaktor beim Schweizer Fernsehen. Autor der Studie Raubkunst - Kunstraub, Zürich 1998. Wolfgang Hafner, geb. 1949, Wirtschafts- und Sozialhistoriker. Letzte Veröffentlichung: Pädagogik, Heime, Macht, Zürich 2014. Hans Ulrich Jost, geb. 1940, war 1981 bis 2005 Ordentlicher Professor für neuste Geschichte an der Universität Lausanne. Charles Linsmayer, geb. 1945, ist Germanist, Journalist, literarischer Herausgeber und Theaterkritiker. Guido Magnaguagno, geb. 1946, Kunsthistoriker, war Konservator, Vizedirektor am Kunsthaus Zürich, Direktor Museum Tinguely in Basel. Heute freischaffender Ausstellungsmacher und Publizist. Heinz Nigg, geb. 1949, Ethnologe und Kulturschaffender.

Kategorien

Service

Info/Kontakt