Neue Orte der Utopie - Zur Produktion von Möglichkeitsräumen bei zeitgenössischen Künstlergruppen

Neue Orte der Utopie - Zur Produktion von Möglichkeitsräumen bei zeitgenössischen Künstlergruppen

 

 

 

von: Julia Bulk

transcript Verlag, 2017

ISBN: 9783839416136

Sprache: Deutsch

320 Seiten, Download: 7679 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Neue Orte der Utopie - Zur Produktion von Möglichkeitsräumen bei zeitgenössischen Künstlergruppen



Vielfach wurde bereits das Ende des utopischen Zeitalters ausgerufen. Dessen ungeachtet bilden sich seit Mitte der 1990er Jahre wieder vermehrt Künstlergruppen, die den utopischen Diskurs erneuern. Am Beispiel von Gruppen wie Atelier Van Lieshout, N55, Anke Haarmann und dem Institut für Paradiesforschung zeigt Julia Bulk, wie in der zeitgenössischen Kunst gemeinschaftliche Produktionsformen genutzt werden, um Möglichkeitsräume für einen ständigen Transformationsprozess zu schaffen. Anhand zahlreicher historischer Rückblicke wird dargelegt, wie die Entwicklung der Kunst vom Werkhaften zum Performativen neue Möglichkeiten für die einst rein literarische Gattung Utopie eröffnet.

Julia Bulk (Dr. phil.) hat Kunstgeschichte und Germanistik in Köln und London studiert. Seit 2014 leitet sie die Wilhelm Wagenfeld Stiftung in Bremen.

Kategorien

Service

Info/Kontakt