Das fehlende weibliche Gottesbild

Das fehlende weibliche Gottesbild

 

 

 

von: Liselotte Heilmeier-Beerheide

Books on Demand, 2017

ISBN: 9783743135734

Sprache: Deutsch

132 Seiten, Download: 913 KB

 
Format:  EPUB

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Das fehlende weibliche Gottesbild



Die lange Verehrung der Muttergottes Maria in der katholischen Kirche und anderen Kirchen und Konfessionen ist theologisch im Vergleich mit der Verehrung ihres Sohnes Jesus nie ganz geklärt gewesen. Sie stößt an die gleichen patriarchalen Grenzen, wie in der menschlichen Gesellschaft die Anerkennung der Gleichwertigkeit der Frau mit dem Mann. Maria wurde zwar in ihrer manchmal überbordenden symbolischen Ausstattung zwar aller Ehren für würdig befunden, aber vor dem eigentlichen "Gottesraum" wurde sie unter einer gläsernen Decke gehalten. Ihrer einzigartigen Bedeutung im christlichen Offenbarungsgeschehen wird das nicht gerecht. Versuche in der Vergangenheit, Maria an die altehrwürdige Gottesvorstellung von der Dreifaltigkeit anzukoppeln, um sie näher an Gott heranzurücken, sind gescheitert. Es gilt, mit ihr und ihrem Sohn Jesus über ein der heutigen Zeit angepasstes, "modernes" Gottesbild einen neuen Zugang zu Gott zu finden, in dem sich nicht nur die Männlichkeit wiederfindet, sondern in Abbildung zur schöpferischen Wirklichkeit beide Geschlechter gleichmäßig der Gottesteilhabe gewürdigt werden.

Kategorien

Service

Info/Kontakt