Lese-Rechtschreib-Störung und Bildungsbiografie - Die Bedeutung des schulischen Schriftspracherwerbs für die Identitätsentwicklung

Lese-Rechtschreib-Störung und Bildungsbiografie - Die Bedeutung des schulischen Schriftspracherwerbs für die Identitätsentwicklung

 

 

 

von: Susanne Wilckens

Springer VS, 2017

ISBN: 9783658204839

Sprache: Deutsch

630 Seiten, Download: 6400 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Lese-Rechtschreib-Störung und Bildungsbiografie - Die Bedeutung des schulischen Schriftspracherwerbs für die Identitätsentwicklung



Susanne Wilckens untersucht den Umgang von Schule mit der Lese-Rechtschreib-Störung. Der fachwissenschaftliche Zugriff auf Modelle des Schriftspracherwerbs, dessen kulturtheoretische Einbettung sowie die komplementäre erziehungswissenschaftliche Perspektive auf die Schule und ihre gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ermöglichen ihr einen differenzierten Blick auf die pädagogische Praxis. Auf der Grundlage eines rekonstruktiven Forschungsdesigns zeigt die Autorin am Beispiel der Lese-Rechtsschreib-Störung, dass Inklusion in der Praxis hinter fachlichen und professionstheoretischen Ansprüchen zurückbleibt. Zur Folge hat dies für die Bildungsbiografien betroffener Schülerinnen und Schüler, dass sie sich aus der Gemeinschaft der cultural peers ausgeschlossen fühlen.

Susanne Wilckens unterrichtet Deutsch und Philosophie an einem Gymnasium in Nordrhein-Westfalen und ist in der Lehrerfortbildung tätig.

Kategorien

Service

Info/Kontakt