Interaktive Wertschöpfung / Crowdsourcing - Wie Konsumenten (unbezahlte) Mitarbeiter werden

Interaktive Wertschöpfung / Crowdsourcing - Wie Konsumenten (unbezahlte) Mitarbeiter werden

 

 

 

von: Niko Schotte

GRIN Verlag , 2011

ISBN: 9783640878024

Sprache: Deutsch

31 Seiten, Download: 669 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Interaktive Wertschöpfung / Crowdsourcing - Wie Konsumenten (unbezahlte) Mitarbeiter werden



Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 1,7, Hochschule der Medien Stuttgart, Sprache: Deutsch, Abstract: Die wissenschaftliche Diskussion zeigt deutlich, dass die Idee, vorhandene Unternehmensgrenzen sta?rker aufzulo?sen und Konsumenten aktiver in den Wertscho?pfungsprozess mit einzubeziehen, nicht wirklich neu ist. Diese Idee hat eine Vielzahl an Konzepten hervorgerufen, die starke U?berschneidungen aufweisen. All diese Konzepte eint dieselbe Vorstellung, dass 'Kunden schlauer und produktiver sein ko?nnen als 'verkrustete' Abteilungen, wenn man sie [...] in den Leistungs- oder Ideenentwicklungsprozess des Unternehmens integriert'. Heute zeigt sich immer deutlicher, dass Unternehmen es sich einfach nicht mehr leisten ko?nnen, innovative Kunden an die Konkurrenz zu verlieren. Kunden haben ein hohes Produktinvolvement aufgrund ihres Produktwissens und ihrer Produkterfahrung. Meinungsfu?hrer und auch Innovatoren ko?nnen entscheidend zur Marktdurchdringung neuer Produkte beitragen, indem sie u?ber soziale Netzwerke aktiven Einfluss auf andere Konsumenten ausu?ben. Diese Kunden haben einen großen Wert fu?r jedes Unternehmen. Daher muss erreicht werden, dass 'geeignete Kunden von sich aus ihr Wissen bereitwillig preisgeben und ihre Fa?higkeiten in den Dienst des Unternehmens stellen'. 'Grundlage der interaktiven Wertscho?pfung ist ein freiwilliger Interaktionsprozess zwischen Unternehmen und Kunden, der sowohl gemeinsamer Problemlo?sungsprozess als auch sozialer Austauschprozess ist'. Das Konzept 'Interaktive Wertscho?pfung' (IWS) sieht Kunden nicht mehr nur als reine, passive Konsumenten an, sondern versteht sie vielmehr als Wertscho?pfungspartner, die aktiv am Entwicklungs- und Herstellungsprozess von Produkten oder Dienstleistungen mitwirken. Durch die aktive Rolle der Kunden und anderer externer Akteure, wird aus der von Unternehmen dominierenden Wertscho?pfung, die interaktive Wertscho?pfung. Ziel der Arbeit ist es, einen U?berblick u?ber das Thema 'Interaktive Wertscho?pfung' (Crowdsourcing) zu geben und vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels zu erla?utern, wie es zum aktiven Konsumenten und einer neuen Form der Arbeitsteilung in Unternehmen gekommen ist. Eine Besondere Aufmerksamkeit soll dabei den neuen Herausforderungen in Unternehmen und deren Vera?nderungen und Auswirkungen auf Organisationsstrukturen zukommen. Anhand von zwei Beispielen soll dargestellt werden, wie das Konzept 'Interaktive Wertscho?pfung' (Crowdsourcing) bereits heute schon erfolgreich in der Praxis angewendet und umgesetzt wird.

Kategorien

Service

Info/Kontakt