Juristisches Denken - Eine Einführung

Juristisches Denken - Eine Einführung

 

 

 

von: Philippe Mastronardi

Haupt Verlag, 2003

ISBN: 9783825222673

Sprache: Deutsch

337 Seiten, Download: 1339 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Juristisches Denken - Eine Einführung



Das Lehrbuch gibt Studierenden eine grundlegende Einführung in die juristische Denkweise, es regt aber auch zur Vertiefung an. Jura zu studieren heisst im Wesentlichen, sich die Denkwelt der Juristen anzueignen, die sich sowohl vom alltäglichen Denken als auch vom Denken anderer Disziplinen unterscheidet. Worin liegt die Besonderheit? Die juristische Argumentation bewegt sich in einem Spektrum von polaren Denkweisen:

- Bin ich Beobachter oder Teilnehmen am Fall, den ich beurteile?
- Wann denke ich deskriptiv, wann normativ?
- Was bestimmt das Urteil stärker: mein Vorverständnis oder die juristische Methode?
- Welche Rolle spielt die juristische Logik, welche die empirische Realität?
- Wann muss ich differenzieren, wann generalisieren?
- Wie begründe ich aus meinem Interesse ein Recht?

Zahlreiche einfache Einführungs- und Übungsbeispiele vermitteln die Fähigkeit, die wichtigen grundsätzlichen Fragen im Recht zu stellen. Darüber hinausgehende Texte regen zu weiterem Nachdenken an.

Der Autor

Philippe Mastronardi, Ordinarius für öffentliches Recht an der Universität St. Gallen. Geboren 1946, Rechtsstudium an der Universität Bern, 1972 Fürsprecherpatent und 1978 Promotion. Bis 1994 Sekretär der Geschäftsprüfungskommissionen der eidgenössischen Räte. Schwerpunkte der Lehr- und Forschungstätigkeit: Staatsrecht (insb. Demokratiefragen), Rechtstheorie, Methodenlehre. Verfasser verschiedener Publikationen zur Verwaltungsorganisation und zum Public Management. 

Kategorien

Service

Info/Kontakt