Transnationale Serienkultur - Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuer Fernsehserien

Transnationale Serienkultur - Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuer Fernsehserien

 

 

 

von: Susanne Eichner, Lothar Mikos, Rainer Winter

Springer VS, 2013

ISBN: 9783531934655

Sprache: Deutsch

402 Seiten, Download: 387509 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Transnationale Serienkultur - Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuer Fernsehserien



Fernsehserien wie Alias, CSI, Fringe, Grey's Anatomy, Six Feet Under, Heroes, Lost, Private Practice, The Shield, The Sopranos, Dexter, True Blood, 24, Ugly Betty oder The Wire erfreuen sich weltweiter Beliebtheit. Gerade die letzte Dekade brachte eine Vielzahl an Formaten hervor, die unter dem Label 'Quality TV' sowohl ein breites Publikum als auch Kritiker und eingeschworene Fangemeinden begeisterten. Der vorliegende Band versammelt Beiträge, die sich der Ästhetik und Narration dieser neuen Serien ebenso widmen wie den veränderten Rezeptionsweisen, und die neue theoretische Aspekte der Serienkultur diskutieren.


Susanne Eichner ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hoch-schule für Film und Fernsehen 'Konrad Wolf' in Potsdam Babelsberg.
Dr. Lothar Mikos ist Professor für Fernsehwissenschaft an der Hochschule für Film und Fernsehen 'Konrad Wolf' und geschäftsführender Direktor des Erich Pommer Instituts für Medienrecht,  Medienwirtschaft und Medienforschung (beide in Potsdam-Babelsberg).
Dr. Rainer Winter ist Professor für Medien- und Kulturtheorie an der Alpen-Adria Universität Klagenfurt.

Kategorien

Service

Info/Kontakt