Das Fenster zum Universum - Eine kleine Geschichte der Geometrie

Das Fenster zum Universum - Eine kleine Geschichte der Geometrie

 

 

 

von: Leonard Mlodinow

Campus Verlag, 2002

ISBN: 9783593369310

Sprache: Deutsch

310 Seiten, Download: 5919 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Das Fenster zum Universum - Eine kleine Geschichte der Geometrie



Die Revolutionen der Geometrie - Von Euklid bis zur Weltformel
Was hält die Welt im Innersten zusammen? Wovon hängen physikalische Gesetze ab? Was bestimmt die Kräfte der Natur? Die Antworten auf diese existenziellen Fragen liefert die Geometrie.
Auch wenn wir noch immer weit davon entfernt sind, das Universum vollständig zu beschreiben und zu verstehen: geniale Denker haben das Konzept der Geometrie so weit entwickelt, dass es möglich geworden ist, immer ein Stückchen weiter hinter den Horizont zu blicken. Unbestritten ist die Geometrie ein wesentliches Instrument, um Natur und Universum zu erklären.
Leonard Mlodinow erzählt auf beinahe schon kriminologisch spannende Weise die Geschichte der Geometrie – von der Antike bis zu den Superstrings. Er zeigt, wie es zu den großen geometrischen Durchbrüchen kam und macht uns mit dem Leben, den Ideen und Skurrilitäten großer Mathematiker und Physiker vertraut. Verantwortlich für die geometrischen Revolutionen waren vor allem fünf wichtige Theoretiker und ihre Denkansätze.
Euklid gelang die erste umfassende Darstellung der Natur des zweidimensionalen Raums auf der Basis reinen Denkens. Descartes stellte die Frage, woher wir wissen, wo wir uns befinden und erfand Graphen und Koordinaten. Carl Friedrich Gauß löste Ende des 18. Jahrunderts die Revolution des gekrümmten Raums aus. Albert Einsteins Relativitätstheorie verschuf dem Raum seine vierte Dimension. Edward Witten und die Superstring-Theoretiker hegen schließlich den Verdacht, dass es Raum und Zeit überhaupt nicht gibt.
Auf höchst unterhaltsame Art vermittelt Mlodinow, wie uns die Geometrie dazu zwingt, unseren Platz im Kosmos immer wieder neu zu überprüfen und zu definieren. Ein Buch, das uns die Sprache der Geometrie näher und Licht ins Dunkel des Universums bringt.
Der Autor Leonard Mlodoniw ist promovierter Physiker. Er arbeitete jahrelang am California Institute of Technology bevor er nach Hollywood zog, um Drehbücher wie Star Trek: The Next Geration zu verfassen. Heute ist er Vizepräsident der Technologie-Firma Scholastic Inc.       

Kategorien

Service

Info/Kontakt