Die manipulierte Evolution - Wie unsere Gesellschaft den genetischen Code verändert

Die manipulierte Evolution - Wie unsere Gesellschaft den genetischen Code verändert

von: Thomas Böhm

Braumüller Verlag, 2013

ISBN: 9783991001096

Sprache: Deutsch

336 Seiten, Download: 2591 KB

 
Format:  EPUB

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Die manipulierte Evolution - Wie unsere Gesellschaft den genetischen Code verändert



Immer mehr Menschen leiden an Übergewicht, Depressionen, Suchtkrankheiten. Viele stellen die Karriere an erste Stelle oder denken über künstliche Befruchtung nach. Welche Auswirkungen hat dieser Lebensstil auf den Gen-Code der Menschheit - und letztlich auf den Verlauf der Evolution? Unsere heutigen Verhaltensweisen können schwerwiegende Folgen für die Zukunft haben - Folgen, die sogar tief in den menschlichen Bauplan, das Genom, eingreifen. Dr. Thomas Böhm, jahrelang in der medizinischen Grundlagenforschung an vorderster Front der Krankheitsbekämpfung, betrachtet das Thema genetische Evolution erstmals unter dem entscheidenden Gesichtspunkt: den konkreten Auswirkungen auf das menschliche Leben. Inwieweit verursachen medizinische Verfahren wie etwa die Chemotherapie Veränderungen in unserem Genom? Kommt es durch Übergewicht zu Darwinistischer Selektion? Sind resistente Bakterien eine Gefahr für unsere 'genetische Gesundheit'? Wie ist es möglich, dass bestimmte Individuen eine HIV-Infektion ohne Probleme überstehen? Und warum nehmen psychische Krankheiten in den letzten Jahrzehnten zu? Ein besseres Verständnis dieser Zusammenhänge von Evolution, Medizin und Gesundheit kann uns helfen, unsere Verhaltensweisen neu zu überdenken und so Krankheit und Leid für zukünftige Generationen zu vermeiden. Böhm diskutiert die Auswirkungen der Veränderungen, die unser Verhalten auf die menschliche Genetik haben kann, auf medizinisch-wissenschaftlicher, sozialer und ethischer Ebene und formuliert damit ein ganz neues Thema, das bislang selbst von den Vordenkern wie Dawkins & Co kaum angerissen wurde.

Dr. med. Thomas Böhm arbeitete in der Krebsgrundlagenforschung am IMP in Wien und in Harvard/Boston. Nach mehreren Jahren in biotechnischen Unternehmen mit Fokus auf die Behandlung von Infektionskrankheiten kehrte er an die Medizinische Universität Wien zurück, wo er am Institut für Klinische Pharmakologie tätig ist. Er lebt in Wien und hat zwei Sachbücher verfasst ('Der Krebs lebt nur vom Blut allein'; 'Die Resistenzfalle'). Die Affinität zur Evolution entstand aus der Konfrontation mit Krebs, Viren und Bakterien, die Darwinistische Prozesse ohne Rücksicht auf den Menschen zur Perfektion gebracht haben.

Kategorien

Service

Info/Kontakt