Gerechtigkeit als allgemeine Tugend - Die Rezeption der aristotelischen Gerechtigkeitstheorie im Mittelalter und das Problem des ethischen Universalismus

Gerechtigkeit als allgemeine Tugend - Die Rezeption der aristotelischen Gerechtigkeitstheorie im Mittelalter und das Problem des ethischen Universalismus

 

 

 

von: Marko J. Fuchs

Walter de Gruyter GmbH & Co.KG, 2017

ISBN: 9783110484175

Sprache: Deutsch

252 Seiten, Download: 1622 KB

 
Format:  EPUB, auch als Online-Lesen

geeignet für: geeignet für alle DRM-fähigen eReader geeignet für alle DRM-fähigen eReader Apple iPad, Android Tablet PC's Apple iPod touch, iPhone und Android Smartphones Online-Lesen


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Gerechtigkeit als allgemeine Tugend - Die Rezeption der aristotelischen Gerechtigkeitstheorie im Mittelalter und das Problem des ethischen Universalismus



Wie lässt sich im Rahmen einer an Aristoteles orientierten Tugendethik begründen, dass man gerecht handeln soll? Die vorliegende Studie untersucht diese Frage anhand der mittelalterlichen Aristotelesrezeption, insbesondere bei Thomas von Aquin. Sie zeigt, dass die Verbindung des tugendethischen Ansatzes mit einem ethischen Universalismus eine vielversprechende philosophische Option in systematischer und methodischer Hinsicht darstellt.



Marko J. Fuchs, University of Bamberg, Germany.

Kategorien

Service

Info/Kontakt