Von der 'Unzucht' zur 'Liebe': Die Behandlung der Homosexualität in der österreichischen Presse von der Legalisierung 1971 bis zur gleichgeschlechtlichen Ehe 2017

Von der 'Unzucht' zur 'Liebe': Die Behandlung der Homosexualität in der österreichischen Presse von der Legalisierung 1971 bis zur gleichgeschlechtlichen Ehe 2017

 

 

 

von: Nina Spindler

Diplomica Verlag GmbH, 2019

ISBN: 9783961462162

Sprache: Deutsch

181 Seiten, Download: 1782 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Von der 'Unzucht' zur 'Liebe': Die Behandlung der Homosexualität in der österreichischen Presse von der Legalisierung 1971 bis zur gleichgeschlechtlichen Ehe 2017



Die Autorin geht der Frage nach, wie die österreichischen Parteien und die Presse auf die Legalisierung der Homosexualität im Jahre 1971 reagierten und inwiefern die Aufhebung der rechtlichen Diskriminierung auch ein Ende der gesellschaftlichen Diskriminierung bedeutete. In einem zweiten Schritt wird untersucht, wie sich die Berichtserstattung über die Legalisierung der Homosexualität im Jahre 1971 von jener über den Beschluss der gleichgeschlechtlichen Ehe im Jahr 2017 unterscheidet und ob ein verändertes Bild von Homosexualität in der Öffentlichkeit zu erkennen ist. Neben diesen zwei Schwerpunktjahren sollen einige weitere 'Meilensteine' in der Geschichte der Homosexualität, nämlich das Aufkommen von Aids, die Aufhebung der im Jahre 1971 eingeführten Sonderparagraphen, das Aktivwerden erster Schwulen- und Lesbenbewegungen sowie die Eingetragene Partnerschaft und das Adoptionsrecht Anfang des 21. Jahrhunderts aufgearbeitet werden, damit ein umfangreiches Bild zur Geschichte der Homosexualität entsteht.

Nina Spindler wurde 1994 in Innsbruck geboren. Ihr Lehramtsstudium der Fächer Englisch und Geschichte, Sozialkunde und politische Bildung schloss die Autorin im Jahre 2019 mit dem akademischen Grad der Magistra der Geisteswissenschaften erfolgreich ab. Bereits während ihres Studiums interessierte sie sich besonders für sozialwissenschaftliche Entwicklungen. Im Zuge eines Seminars wurde ihre Begeisterung für die Analyse von Printmedien entfacht, was als Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit der Thematik im vorliegenden Buch diente.

Kategorien

Service

Info/Kontakt