Überzeugend auftreten - Körpersprache und Selbstpräsentation für Frauen

Überzeugend auftreten - Körpersprache und Selbstpräsentation für Frauen

 

 

 

von: Claudia Croos-Müller, Claudia Croos- Müller

Kösel-Verlag, 2004

ISBN: 9783466306602

Sprache: Deutsch

175 Seiten, Download: 632 KB

 
Format:  PDF, auch als Online-Lesen

geeignet für: Apple iPad, Android Tablet PC's Online-Lesen PC, MAC, Laptop


 

eBook anfordern

Mehr zum Inhalt

Überzeugend auftreten - Körpersprache und Selbstpräsentation für Frauen



Aus voller Brust . . .

und andere Herzensangelegenheiten (S. 53-54)

Haben Sie einen ausreichend langen Atem für die Realisierung Ihrer Pläne? Nehmen Sie sich Rückschläge sehr zu Herzen? Der Herzschlag und die Atmung sind ein rhythmisches, autonomes Geschehen. Willentlich können wir nicht unseren Herzschlag anhalten und auch nicht unsere Atmung – die zumindest nur für ganz kurze Zeit. Herzrhythmus und Atemrhythmus ähneln einander, und Herz und Lunge sind Nachbarn und Partner: Die lebenswichtige Funktion dieser beiden Organe spüren wir oft besonders deutlich: wenn vor Schreck das Herz fast stehen bleibt oder der Atem stockt.

Herzklopfen, Lampenfieber und andere Ängste

Frauenherzen schlagen anders. Selbst der Herzinfarkt wird bei Frauen häufiger verkannt als bei Männern, da Frauen andere Symptome dafür zeigen. Frauen spüren ihr Herz oft wesentlich stärker als Männer: Frauen haben häufiger Angst und Angst macht sich über Herz- klopfen bemerkbar. Kennen Sie dieses Gefühl? Sie haben einen wichtigen Gesprächstermin oder eine Präsentation und das Herz klopft Ihnen bis zum Hals, so stark und so laut, dass Sie davon völlig überwältigt sind und befürchten, dass jeder Ihnen dieses Herzklopfen ansehen muss. Nichts sieht man! Nichts merkt man! Es sei denn, Ihre Hände zittern und Sie treten unruhig von einem Fuß auf den anderen.

Ann-Christine, PR-Frau, hat immer vor Meetings und der Vorstellung von Projekten richtig Bammel, Herzklopfen. Sie ist davon geradezu blockiert. Ich bitte sie, selbst ihren Puls zu fühlen, den Pulsschlag eine Weile bei geschlossenen Augen auf sich wirken zu lassen und dann die Hand aufs Herz zu legen und den Herzschlag wahrzunehmen. Ann-Christine meint: »Es ist eigentlich schön, mein Herz zu spüren, es ist ganz lebendig, ich höre es deutlich klopfen, es ist ein kräftiger Schlag. Eigentlich kann ich meinem Herz vertrauen. Ich werde jetzt immer daran denken, wenn ich es wieder klopfen höre. Und überhaupt: Vielleicht ist es ja ein freudiges Klopfen.«

Herzklopfen ist gut. Es zeigt Ihnen nicht nur, dass Sie lebendig sind, sondern dass Ihr Herz mitmacht, sich auf Situationen einstellt. Es ist normal bei allen Lebewesen, dass sie vor dem Sprung, vor dem Angriff ihre Herzfrequenz steigern, um auf Touren zu kommen. Also lassen Sie Ihr Herz klopfen, sehen Sie es als normale Reaktion, durch die Sie in Ihrer Präsenz und Aktivität unterstützt werden. Spürbarer Herzschlag hindert Sie daran, zum kühlen Routinier zu werden, was manchmal richtig uninspiriert und herzlos wirken kann. Gerade die Herzlosigkeit ist jedoch auch eine große Frauenangst. »Das kann ich einfach nicht machen, so hart kann ich nicht sein.« Frau hat Angst, notwendige Härte zu zeigen und dadurch unweiblich zu wirken. Andererseits nimmt sich Frau ziemlich viel zu Herzen und reagiert dann auch oft mit Herzschmerzen.

Kategorien

Service

Info/Kontakt